Historie


GASA ODENSE FRUGT – GRØNT, A.m.b.a’s historie


Vor 1929 Früher lagen die Gärtnereien rund um die Dörfer herum. Die Gärtner brachten ihre Waren zum Dorfmarkt und haben sie dort verkauft. Mitte der Zwanziger waren die Absatzbedingungen schlecht und viele Gärtner fuhren jeden Tag nach Hause mit unverkauften Waren. Es konnte so nicht weitergehen. Man hatte von der besonderen Versteigerungsmethode in Holland – die sogenannte holländische Uhr – gehört, und einige dänische Gärtner fuhren nach Holland, um mehr darüber zu erfahren. Nach der Heimkehr hat man aufs wärmste von der holländischen Versteigerungsform gesprochen, was zur Gründung eines Vereins – Gartnernes Salgsforening (Verkaufsverein der Gärtner), daraus der Firmenname GASA, geführt hat. Der Zweck dieses Vereins war es, diese Pläne in Dänemark zu verwirklichen. 
 
1929 Mieträume am Sorte Brødre Torv in Odense (dort wo das Hans Christian Andersen Hotel heute liegt) wurden gemietet, die sogenannte Uhr wurde in Holland gekauft und Ende Mai 1929 fand die erste Versteigerung statt.
 
1930-1937 Anfang 1930 hatte der Verein 199 Mitglieder und man entschied, eigene Räume zu bauen. Ein Grundstück am Middelfartvej in Odense wurde gekauft, sowieVersteigerungshallen, Büroräume usw. Insgesamt wurde Hallenflächen von ca. 3.300 m2 errichtet. 1937 stieg der Umsatz so sehr, dass entschieden wurde, die Hallenfläche um weitere 3.500 m2 zu erweitern. 
 
1948 Die Anzahl der Mitglieder war jetzt 1200. Die Räumlichkeiten waren wieder zu eng geworden und man entschied, noch einen Ausbau zu machen, der 1951 eingeweiht wurde. Die Grundfläche war jetzt 41.000 m2, und das Gebäude 15.000 m2. 
 
1954 25 Jahre nach dem Beginn betrug der Umsatz DKK 35,2 Mio. 
 
1960-1964 1960 kaufte man das Odense Tierschaugelände von der Gemeinde. Die noch heutigen Gebäude wurden am Lavsenvænget gebaut und 1964 eingeweiht.
 
1978 Die Gärtnereien hatten sich während dieser Jahre geändert – von kleinen Unternehmen mit vielen Kulturen in größeren spezialisierten Unternehmen mit wenigen oder nur einzelnen Kulturen. Der Verkauf von Blumen richtete sich nach den Exportmärkten, der Umsatz von Obst und Gemüse aber nach dem Inlandsmarkt. Dies fuhr 1978 zu einer Aufteilung von GASA Odense – in GASA Blomster (Blumen) und GASA Frugt-Grønt (Obst und Gemüse).
 
1994 1994 wurden diese beiden Abteilungen rechtlich in zwei separaten und unabhängigen Gesellschaften aufgeteilt. Dieses Jahr entstand die Gesellschaft, die wir heute noch kennen, – GASA Odense Frugt-Grønt  A.m.b.a.
 
1997 GASA Odense Frugt – Grønt A.m.b.a. wurde 1997 als eine Produzentenorganisation anerkannt. 
 
1999 1999 eröffnete die Convenience-Abteilung mit Schnittgrün. 
 
2002 2002 wurde ein modernes ULO-Lager von 2500 m2 für die Langzeitlagerung von Kernfrüchten eingeweiht. 
 
2012 Die Produktion Lavsenvænget 1 wurde geschlossen. Lager- und Büroräume wurden in eine gemietete Lagerhalle in südwestlichem Teil von Odense verlegt. 
 
2014 März 2014 zog das Unternehmen in die Büroräume am Lavsenvænget 20, wo man das Unternehmen heute noch findet. Die Lagerräume wurden outgesourct.

2015 Das Unternehmen entwickelt sich positiv, neue Mitglieder kommen dazu und die Zahlen sind schwarz.